Kundenbetreuung 0911 - 780 180 -180 | MO - FR 9:00 - 20:00 Uhr

Quartiersprojekt Nürnberg Hansapark wächst auf doppelte Größe

München – Nürnberg, 07. Januar 2020

Das neue, innerstädtische Quartier Hansapark in Nürnberg bekommt erheblichen Zuwachs: Die Münchner te-Gruppe erwarb kürzlich weitere Flächen mit einer Größe von rund 5.200 Quadratmetern. Damit wächst das Quartiersprojekt Hansapark auf eine Fläche von über 12.000 Quadratmeter. Auf den neu erworbenen Flächen möchte die te-Gruppe moderne Bürogebäude errichten.

Rund 19.000 Quadratmeter Brutto-Grundfläche, verteilt auf ein Untergeschoss und sechs oberirdische Etagen, sollen an dem verkehrsgünstig gelegenen, innerstädtischen Standort am Fuße des Nürnberger Fernsehturms im Bereich Diesel- und Hansastraße entstehen. Die Büros sollen in mehreren Flügeln in E-Form Raum für jeweils abgeschlossene Büroeinheiten bieten. Damit ist das Gebäude flexibel verschiedenen Mieterstrukturen anpassbar. Die te-Gruppe plant den Baustart mit Abschluss der Planungsphase und Vorlage der Baugenehmigung für Anfang 2021. Die Bauzeit ist mit zwei Jahren kalkuliert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Stefan Keller, geschäftsführender Gesellschafter der te-Gruppe freut sich: „Erneut investieren wir in der Metropolregion Nürnberg: Allein für das Quartier Hansapark Nürnberg einen hohen zweistelligen Millionenbetrag. Das Quartier Hansapark wird künftig für mehrere hundert Nürnberger Arbeitsstätte sein und bietet zugleich Besuchern und Gästen im geplanten Full-Service-Hotel Dorint und den geplanten Serviced Apartments attraktive, verkehrsgünstige Übernachtungsangebote. Bereits seit fünf Jahren steht ein von Unternehmen der te-Gruppe nachhaltig errichtetes Bürogebäude am Franken-Campus an der Frankenstraße in Nürnberg, wo auch mehrere Dutzend Mitarbeiter von Tochtergesellschaften der teGruppe angesiedelt sind.“ Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) hatte dieses Gebäude mit Platin zertifiziert.

Im November feierte die te-Gruppe das Richtfest für den ersten Bauabschnitt im neuen Quartier Hansapark. Nach schlüsselfertiger Übergabe durch den Generalunternehmer Züblin im Mai 2020 will die kiveda Group, namhafter Küchenanbieter mit der Hauptmarke „küchenquelle“, das Gebäude als neue Unternehmenszentrale mit etwa 150 Mitarbeitern auf sechs Stockwerken beziehen. Highlight des Gebäudes ist ein gläserner Ausstellungsraum über zwei Etagen.

Das Quartier Hansapark Nürnberg zeichnet sich durch ein ganzheitliches Energiekonzept mit hohen ökologischen Ansprüchen und ressourcensparenden Lösungen aus. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) hatte das jetzt im Rohbau fertiggestellte Bürogebäude im Frühjahr 2019 mit dem Gold-Standard vorzertifiziert.

Im Frühjahr 2020 soll das Full-Service-Hotel „Dorint Hansapark Nürnberg“ in Bau gehen. Hier konnte die te-Gruppe im Herbst 2019 einen Pachtvertrag über 20 Jahre mit der Dorint GmbH, Köln, abschließen. Das Hotel mit 171 Zimmern und Suiten, einem Restaurant und drei Tagungsräumen für bis zu 100 Personen soll 2022 bezugsfertig sein.

Weiterhin sind Serviced Apartments geplant, die vor allem gewerblich veranlassten Reisenden eine Kurzzeitunterbringung von durchschnittlich vier Wochen bieten sollen. Sie sind damit insbesondere für Menschen attraktiv, die für Schulungen und Fortbildungen, zu Messen oder für kurzfristige Arbeitseinsätze, also für eine begrenzte Zeit, eine gepflegte und kostenoptimierte Unterkunft in Nürnberg suchen und zudem nicht auf Serviceangebote verzichten möchten, wie sie sonst für ein Hotel typisch sind.

Für die Büroangestellten, die Nutzer der Serviced Apartments und die Hotelgäste ist im Quartier Hansapark Nürnberg ein Parkhaus geplant, das bereits für Elektromobilität vorbereitet sein soll.

Langfristige Wertsteigerung bei Immobilien

Langfristige Wertsteigerung bei Immobilien

Immobilien gelten in Deutschland schon lange als beliebte Investitionsmöglichkeit. Grund dafür ist vor allem der Niedrigzins. Während klassische Geldanlagen nur schleppend Rendite abwerfen…