Steigende Nachfrage nach Impact Investments / Baugenehmigung für wob Seniorenzentrum Freigericht erteilt

Nürnberg, 09. Februar 2021. Fortschritte beim Immobilienprojekt „wob Seniorenzentrum Freigericht“: Die Baugenehmigung für das Seniorenzentrum wurde erteilt. Außerdem ist die zugehörige Anleihe mit einem Zinssatz von 5,75 Prozent p.a. zu über 60 Prozent finanziert. Damit hat das Projekt mit einem Funding von bereits über einer Million Euro einen wichtigen Meilenstein erreicht. Die hohe Nachfrage zeigt auch, dass nachhaltige Investments für Anleger immer wichtiger werden.

Bei dem zu finanzierenden Projekt handelt es sich um ein Seniorenzentrum mit Pflege und Betreutem Wohnen, das unter Führung des erfahrenen Projektentwicklers wob group im hessischen Freigericht entsteht. Für das Projekt mit 75 Pflegezimmern und 15 modernen Apartments wurde nun die Baugenehmigung erteilt.

Investieren 2021: Soziale Faktoren wichtiger denn je

Die Pflege- und Gesundheitsbranche zählt zu einem der wichtigsten Wachstumsmärkte der Zukunft. Speziell der Pflegeimmobilienmarkt ist eine aufstrebende Assetklasse in Deutschland: „Bereits heute kann der Bedarf an altersgerechtem Wohnraum nicht mehr gedeckt werden und immer mehr Pflegebedürftige stehen auf langen Wartelisten für einen Platz in Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Bis 2040 müssen zusätzlich 378.000 stationäre Pflegeplätze geschaffen werden,” erklärt Gerhard Jarosch, Geschäftsführer von SKAPA Invest. “Mit der Anleihe ‘wob Seniorenzentrum Freigericht’ ermöglicht SKAPA interessierten Anlegern, in ein soziales Projekt zu investieren. Solche sogenannten Impact Investments bieten neben langfristig guten Renditen mittelbar auch messbaren Einfluss auf die Gestaltung von Umwelt und Gesellschaft.”

Und Impact Investing geht noch einen Schritt weiter als die ESG-Kriterien. Letztere bewerten, wie ein Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung aufgestellt ist, völlig unabhängig vom Produkt. Beim Investing nach ESG-Kriterien können Anleger beispielsweise Unternehmen mit zweifelhaften Geschäftspraktiken ausschließen. Impact Investing hingegen legt den Fokus auf die Produkte und Services, die durch die Investitionen finanziert werden. Mit der Investition soll eine positive nachhaltige Wirkung erzielt werden, auf ökologischer und/oder sozialer Ebene. Beispiele im Immobilienbereich sind etwa die Investition in eine Pflege- oder Bildungseinrichtung.

Dabei liegen die Renditen nicht schlechter als bei konventionellen Investments, wie ein Studienvergleich der Royal Bank of Canada gezeigt hat. Beim Thema Wirkungsmessung besteht allerdings noch Nachholbedarf, was auch eine Marktstudie der Bundesinitiative Impact Investing bestätigt hat. Doch auch wenn sich die Wirkung noch nicht standardisiert messen lässt, ist unbestritten, dass Impact Investing zu positiven Veränderungen beiträgt.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, in das Wertpapier „wob Seniorenzentrum Freigericht“ zu investieren, finden Interessenten auf https://skapa-invest.de/investieren/freigericht/.

Kurzportrait der SKAPA Invest GmbH

Die SKAPA® Invest GmbH mit Standort in Nürnberg ist eine Finanzplattform für erneuerbare Energien, Immobilien und ökologisch/soziale Projekte. Sie ist eine 100%ige Tochter der te management GmbH.

„SKAPA“ kommt aus dem Schwedischen und bedeutet schaffen, erschaffen, gestalten – und genau das ist Programm: SKAPA Invest setzt gezielt auf Impact Investment, um     die Zukunft aktiv mitzugestalten und ist zielstrebig auf der Suche nach Bausteinen für ein gesundes, nachhaltiges Leben und zukunftsorientierten Investitionen.

Die SKAPA Invest GmbH ist dabei ein vertraglich gebundener Vermittler im Sinne des § 2 Abs. 10 Kreditwesengesetz (KWG) und wird bei der Vermittlung von Finanzinstrumenten ausschließlich im Namen, auf Rechnung und unter der Haftung des Finanzdienstleistungsinstituts Effecta GmbH, Florstadt, tätig.

Mehr zu SKAPA Invest finden Sie unter www.skapa-invest.de

Kontakt Presseagentur SKAPA Invest 

PIABO PR
Maxi Meiners
+49 151 525 235 94
skapa@piabo.net