Tagesgeld

Was ist Tagesgeld?

Tagesgeld ist Geld, welches auf einem Tagesgeldkonto angelegt wird. Ein Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Bankkonto, über dessen Kapital der Kontoinhaber jederzeit uneingeschränkt verfügen kann. Im Gegensatz zu einer Festgeldanlage besteht beim Tagesgeldkonto also keine Kündigungsfrist. Der Unterschied zu einem Girokonto ist, dass mit einem Tagesgeldkonto keine Überweisungen und Lastschriften getätigt werden können. Außerdem werden viele Tagesgeldkonten ausschließlich als Online-Konten angeboten. Daher ist der Verwaltungsaufwand für ein Tagesgeldkonto eher gering, weshalb Tagesgeld relativ hoch verzinst werden kann.

Wie wird das Tagesgeld verzinst?

In der Regel liegt der Zinssatz eines Tagesgeldkontos deutlich höher als bei Girokonten oder Sparbüchern. Da der Kontoinhaber täglich über sein Geld verfügen kann, verzichtet er damit auf einen garantierten Zinssatz. So kann sich die Höhe des Zinssatzes täglich ändern. Dies unterscheidet das Tagesgeldkonto von einer Festgeldanlage, die einen garantierten Zinssatz bietet. Jedoch bieten einzelne Banken ihren Neukunden für eine gewisse Zeit einen garantierten Zinssatz für ihr Tagesgeld. Der angegebene Zinssatz bezieht sich normalerweise auf ein Jahr (lateinisch pro anno, abgekürzt p. a.). Die Gutschreibung der Zinsen erfolgt je nach Bank unterschiedlich: monatlich, quartalsweise oder jährlich. Je häufiger die Zinsen gutgeschrieben werden, desto mehr macht sich der Zinseszinseffekt bemerkbar, der jedoch bei niedrigem Zinsniveau zu vernachlässigen ist.

Wie sicher ist das Tagesgeld?

Tagesgeldkonten unterliegen genauso wie andere Bankguthaben der gesetzlichen Einlagensicherung. Diese verpflichtet Banken in Deutschland und der Europäischen Union ausreichend Geld zurückzulegen. Die gesetzliche Einlagensicherung sichert Guthaben bis zur Höhe von 100.000 Euro. Viele Bankenverbände garantieren darüber hinaus eine zusätzliche, freiwillige Einlagensicherung. Die Banken sind dazu verpflichtet, über die Höhe und Art der Einlagensicherung Auskunft zu geben. Das Tagesgeldkonto ist also eine sichere Anlageform und es lohnt sich, die Angebote unterschiedlicher Banken miteinander zu vergleichen.

Für welchen Zweck lohnt sich das Tagesgeldkonto?

Das Tagesgeldkonto ist eine ideale Möglichkeit, um flexibel auf etwas zu sparen. Zu diesem Zweck kann monatlich ein bestimmter Betrag vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto überwiesen werden. Da jederzeit auf das Geld zugegriffen werden kann, eignet es sich darüber hinaus sehr gut zur Aufbewahrung eines „Notgroschens“. Außerdem ist das Tagesgeldkonto eine gute Möglichkeit, um Geld so lange kurzfristig zu verwahren, bis eine längerfristige und optimale Anlagemöglichkeit gefunden wird.