Schwarmfinanzierung

Was ist Schwarmfinanzierung?

Seit rund zehn Jahren steht Start-ups, jungen und etablierten Unternehmen sowie kreativen Privatpersonen in Deutschland neben den klassischen Bankkrediten, Wagniskapital oder Business Angeln mit der Schwarmfinanzierung eine weitere Finanzierungsmöglichkeit zur Verfügung.

Schwarmfinanzierung ist die deutsche Bezeichnung für den englischen Begriff Crowdfunding, der sich aus den Worten „crowd“ für Menge und „funding“ für Finanzierung zusammensetzt. Dies bezeichnet eine noch relativ junge Finanzierungsform für Unternehmen, künstlerische und soziale Projekte. Das Grundprinzip der verschiedenen Formen  besteht darin, dass eine Vielzahl von Investoren mit meist kleinen Beträgen ein größeres Projekt ohne Beteiligung einer Bank oder eines anderen Intermediärs direkt finanziert.

Welche Arten gibt es?

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Formen der Schwarmfinanzierung entwickelt, die sich darin unterscheiden, wie Investoren Kapital bereitstellen und welche Gegenleistung sie dafür erhalten.

Die ursprüngliche Form der Schwarmfinanzierung, das reward-based Crowdfunding, wird hauptsächlich zur Finanzierung von künstlerischen oder sozialen Projekten, zum Beispiel für Film- oder Musikproduktionen genutzt. Die Geldgeber erhalten als Gegenleistung eine kleine Belohnung beispielsweise in Form einer Musik-CD oder Eintrittskarten. Zu dieser Form der Finanzierung zählt auch das sogenannte Crowdonation oder donation-based Crowdfunding. Der Unterschied zum reward-based Crowdfunding besteht darin, dass die Investoren für ihre Geldspenden keine Gegenleistung erhalten.

Crowdinvesting ist eine Form der Schwarmfinanzierung, die häufig für die Finanzierung von Start-ups und anderen jungen Unternehmen genutzt wird. Die Investoren erhalten als Gegenleistung für ihre Investition Anteile an Unternehmen – meist in Form einer stillen Beteiligung. Eine stille Beteiligung hat für die Investoren den Vorteil, dass sie nicht an eventuellen Verlusten des finanzierten Unternehmens beteiligt werden. Eine Sicherheit für die investierten Geldbeträge gibt es beim Crowdinvesting jedoch nicht. Bei einem Misserfolg ist die Investition verloren. Auf der anderen Seite können Investoren beim Crowdinvesting bereits mit kleinen Beträgen hohe Renditen erzielen. Eine Finanzierung in der Form des Crowdinvesting wird auch als equity-based, auf Deutsch Eigenkapital basiertes Crowdfunding bezeichnet.

Beim Crowdlending oder lending-based Crowdfunding vergibt eine Vielzahl von Investoren Kredite an Unternehmen, die von den Kreditnehmern auf Grundlage festgelegter Konditionen verzinst und zurückgezahlt werden müssen.

Ablauf einer Schwarmfinanzierung

Kreative und Unternehmen können sich über eine eigene Homepage oder auf speziellen Crowdfunding-Plattformen um eine Schwarmfinanzierung bewerben. Um Investoren zu gewinnen, werden die Projekte ausführlich beschrieben, die Investitionssumme angegeben und ein Datum bestimmt, bis zu dem die Finanzierung erfolgreich abgeschlossen sein sollte. Kommt das erhoffte Kapital nicht vollständig zusammen, ist die Finanzierung des Projekts gescheitert. Crowdfunding Plattformen bieten den Vorteil, dass sie gegen eine Provision bei einer erfolgreichen Finanzierung alle Transaktionen abwickeln.

Vor- und Nachteile

Für Investoren ermöglicht das Crowdfunding mit kleinen Beträgen Investitionen zu tätigen, die eine hohe Rendite versprechen. Der Vorteil ist, dass bei den im Allgemeinen sehr risikoreichen Projekten durch eine Streuung der Investitionen das Risiko eines Totalverlustes verringert werden kann. Für Kapitalsuchende bietet die Schwarmfinanzierung je nach Form den Vorteil, dass das Kapital nicht zurückgezahlt werden muss oder nur eine kleine Belohnung von den Investoren erwartet wird.

Beim Crowdinvesting müssen Unternehmen allerdings den Investoren ein gewisses Mitspracherecht einräumen. Beim Crowdlending stehen Unternehmen den Investoren gegenüber in einer ähnlichen Verantwortung wie bei Bankkrediten, mit dem Unterschied, dass für das geliehene Geld keine Sicherheiten gestellt werden müssen. Als nachteilig wird die gegenüber der Beantragung eines klassischen Bankkredits die arbeits- und zeitintensive Vorbereitung für die Präsentation des Finanzierungsprojektes angesehen.