Inflationsrate

Was ist die Inflationsrate?

Verliert das Geld an Kaufkraft, ist von einer Inflation die Rede. Was bedeutet, dass in einer inflationären Situation das Geld an Wert verliert.
Wie hoch dieser Wertverlust ausfällt, misst die Wirtschaft mit der Inflationsrate. Die Ermittlung erfolgt dabei meistens jedes Jahr.

Wie wird die Inflationsrate angeben? Für einen besseren Vergleich erfolgt die Veröffentlichung in Prozenten. Die aktuelle Inflationsrate liegt laut der Zentralbank im Idealfall um die zwei Prozent. Bei einem negativen Wert handelt es sich nicht mehr um eine Inflation, und Experten reden stattdessen von einer Deflation.

Aussage der Inflationsrate

Die Wirtschaft benötigt die Inflationsrate, da diese ausdrückt, um welchen Prozentsatz das Preisniveau für folgende Bereiche ansteigt:

  • Verbraucher
  • Hersteller
  • Großhandel
  • Andere Wirtschaftseinheiten

Zudem zeigt die Aussage die Höhe des Wertverlusts des Geldes.
Andere Bezeichnungen für diesen Wert sind unter anderem:

  • Geldentwertungsrate
  • Teuerungsrate
  • Preissteigerungsrate

Obwohl die prozentuale Ermittlung jährlich erfolgt, liegen auch andere messbare Zeiträume als Basis der Rate zugrunde.

Ermittlung der Preissteigerung

Den Wertverlust des Geldes kann man mit verschiedenen Methoden ermitteln:

  • Verbraucherpreisindex: Auch HVPI genannt, ist staatlich anerkannt und dabei zumeist der Hauptindikator für die Berechnung. Die Basis bildet ein Warenkorb für einen repräsentativen Haushalt in Deutschland mit durchschnittlich 2,3 Personen. Das Statistische Bundesamt ermittelt jeden Monat den Verbraucherpreisindex und die Inflation.
    Die Inflation für den Euro bezieht sich dann nicht nur auf Deutschland, sondern auf den gesamten europäischen Raum, den der Verbraucherindex ebenfalls messen kann.
  • Cost of living Index (COLI):Der Index der Lebenshaltungskosten informiert darüber, welche Kosten jeder in einer Volkswirtschaft lebende Mensch zur Deckung seiner Lebenshaltungskosten aufwenden muss.
  • Gefühlte Inflation: Jeder, der an einer Volkswirtschaft beteiligt ist, nimmt den Wert subjektiv unterschiedlich wahr. Die gefühlte Inflationsrate liegt tendenziell höher als die tatsächliche Inflation laut Definition.

Die Inflationsrate beeinflusst zudem den Binnen- und Außenhandel, aber auch die Wechselkurse.

Wieso steigen die Preise?

Bei einem übermäßigen Anstieg der Inflationsrate gibt es nur eine Erklärung: Die Nachfrage nach Gütern bzw. Dienstleistungen übersteigt das Angebot.
Als Ergebnis steigen die Verbraucherpreise, was in der Definition eine höhere Inflationsrate zur Folge hat.

Um eine Veränderung herbeizuführen, müssen gegenläufige Entwicklungen entstehen. Die Kaufkraft soll steigen, weshalb die Gesellschaft zum Kaufen animiert wird. Um dies zu erreichen, kann eine staatliche Senkung der Mehrwertsteuer eine solche Maßnahme darstellen.

Aus unserem Blogazine