Grünes Investment

Was ist ein Grünes Investment?

Unter dem Begriff Grünes Investment wird häufig nur eine ökologische Geldanlage verstanden, aber auch soziale oder ethische Grundsätze können bei einem solchen Investment eine Rolle spielen. Daneben spielen auch moralische Herangehensweisen eine große Rolle. Darüber hinaus sind, wie bei jeder anderen Kapitalanlage, die Themenfelder Rendite, Fungibilität und Kapitalsicherheit von Interesse, stehen jedoch nicht im Vordergrund der Anlageentscheidung. Als Synonym wird häufig auch der Begriff „Nachhaltige Geldanlage“ verwendet. Einen gesetzlichen Standard oder eine konkrete Definition gibt es für den Begriff nicht, wodurch die Grundsätze der Anlagen sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden können.

Beispiele für nachhaltige Anlagen

Die typischen grünen Investments in Projekte, die die Umwelt schützen, können Sondervermögen sein, die in Sonnenenergie, Wind- oder Wasserkraft investieren. Des Weiteren können Kapitalgeber in themenspezifische Fonds Geld einzahlen, die zum Beispiel bei der Auswahl von Aktien oder Anleihen darauf achten, dass unter anderem Unternehmen, die Waffen produzieren, den Krieg anderweitig unterstützen oder Menschen bzw. sogar Kinder ausbeuten, ausgeschlossen sind. Auch Unternehmen, die bei ihrer Arbeit nicht auf Umweltschutz achten, können aus der Anlagestrategie herausgenommen werden. Dadurch kann gewährleistet werden, dass das Geld nur in die gewünschten Richtungen fließt.

Die Zielgruppe für Grünes Investment

Zur Zielgruppe solcher Investments gehören schon lange nicht mehr nur vereinzelte Menschen. Neben Privatpersonen, die immer mehr das Bewusstsein für Umweltschutz und soziale Aspekte von Geldanlagen bekommen, steigt die Bedeutung von Nachhaltigkeit auch bei großen Investoren wie zum Beispiel Versorgungswerken, Versicherungen, Kirchen oder Family Offices. Der Trend zeigt, dass von Jahr zu Jahr mehr Geld in soziale, nachhaltige und ökologische Geldanlagen gesteckt wird. Und trotz der Festlegung auf gewisse Standards ist nicht automatisch gesagt, dass darunter die Rendite leiden muss. Es ist durchaus möglich, dass eine ähnliche oder sogar höhere Rendite im Vergleichen zu alternativen Anlageformen erzielt wird.