Finanzanlagenvermittler

Was ist ein Finanzanlagenvermittler?

Finanzanlagenvermittler beobachten die Finanzmärkte und halten sich über die Nachrichten auf dem Laufenden, um mögliche Marktveränderungen vorherzusagen. Der Vermittler hilft privaten Kunden oder Unternehmen, fundierte Investitionsentscheidungen zu treffen. Gleichzeitig klärt er über die Risikoklassen der verschiedenen Finanzmärkte auf. Schulungen, welche Finanzinvestitionen und Wertpapierabschlüsse anbieten, finden sich ebenfalls in seinem Angebot. Vermittler von Finanzanlagen müssen regelmäßig neue Kunden finden und die Märkte analysieren, um eine aktuelle Anlagevermittlung anbieten zu können. Zudem müssen Sie über ein tiefes Verständnis von Wertpapieren und Assets verfügen.

Voraussetzungen für den Beruf

Wer eine Finanzanlage oder Anlageberatung betreiben möchte, benötigt hierzu eine Lizenz nach § 34f GewO. Die Erteilung dieser Lizenz, obliegt entweder ortsansässigen Gewerbeämtern oder der Industrie- und Handelskammer. Finanzanlagenvermittler benötigen einen einwandfreien Leumund. Sie dürfen weder vorbestraft sein noch dürfen gegen sie offene Insolvenzverfahren anhängig sein. Des Weiteren muss jeder im Besitz einer Berufshaftpflichtversicherung für Finanzanlagenvermittler sein. Anders als beim Finanzanlegeberater, kann ein Vermittler für Finanzen sein Gehalt, sowohl vom Kunden als auch vom Produktgeber erhalten. Sie sind verpflichtet sich in das zuständige Register der IHK einzutragen und durch ständige Schulungen ihr Wissen zu vertiefen.

Das Arbeitsumfeld

Finanzanlagenvermittler arbeiten meist in Büroumgebungen. Stressige Arbeitsbedingungen sind oft alltäglich. Einige arbeiten in 24-Stunden-Callcentern für Discount- und Online-Firmen und arbeiten dabei mehr als vierzig Stunden pro Woche, da ihre Kunden während des Arbeitstages nicht erreichbar sind.

Ein Vertriebsmitarbeiter für Finanzdienstleistungen muss mathematisch versiert sein. Außerdem müssen sie in der Lage sein, Informationen schnell zu verarbeiten. Kombiniert man diese Eigenschaft mit exzellenter Kommunikation und der Fähigkeit, unter Druck ruhig zu bleiben, wird man als Vermittler für Finanzdienstleistungen erfolgreich sein. Die Fähigkeit zu verkaufen ist extrem hilfreich, da sie einen breiten Kundenstamm aufbauen müssen, nicht selten durch Kaltakquise.

Das Medianeinkommen eines Aktienmaklers liegt deutlich über dem nationalen Durchschnitt. Allerdings hängt das tatsächliche Einkommen eines Finanzanlagenvermittlers von vielen Faktoren ab, besonders die Erfahrung spielt hier eine große Rolle, sowie die Firma für welche sie arbeiten und auch die geografische Lage.