EUREX

Was ist die EUREX?

Die EUREX ist eine Terminbörse, an der Futures und Optionen weltweit gehandelt werden können. Die Abkürzung steht für European Exchange. Dabei zählt sie zu den größten derartigen Börsen weltweit. Zudem ist sie das größte Clearinghaus in Europa. Eigentümer ist die Deutsche Börse Group. Die hinter der Terminbörse stehende Plattform ist komplett digitalisiert und ein Zusammenschluss aus der deutschen DTB und der schweizerischen Terminbörse. Auf der Terminbörse werden standardisierte Optionen und Future Kontrakte in großer Bandbreite gehandelt. Dabei ist der Handel weltweit an 700 Standorten möglich.

Ziel der Gründung der EUREX war die Schaffung einer Handelsplattform, die für alle Marktteilnehmer einen transparenten Handel und gleichberechtigten Marktzugang ermöglicht, ohne dass der jeweilige Standort des Handelnden ausschlaggebend ist. Weiterhin sollte ausreichende Liquidität auch für Optionen und Futures, die spezifisch weniger liquide sind, geschaffen werden. Das Ziel wird unter anderem durch das Auftreten konkurrierender Market Maker erreicht.

Mehrphasige Börsenzeiten auf der Plattform

Die Börsenzeiten sind bei der EUREX mehrstufig aufgebaut. Es gibt eine Vorhandelsphase, die als „Pre-Trading-Period“ bezeichnet wird. Hierbei werden nur Orders erfasst und geändert, ohne dass Geschäftsabschlüsse erfolgen. Darauf folgt die „Opening Period“ zur Ermittlung der Eröffnungspreise. Des Weiteren erfolgt der eigentliche Handel in der „Trading Period“. In dieser Phase erfolgen die Geschäftsabschlüsse. In der „Post-Trading“ Phase oder auch Nachhandel kann der Handel des folgenden Tages technisch vorbereitet werden, da die technischen Funktionen der Plattform weiter vollumfänglich zur Verfügung stehen, ohne dass weitere Geschäftsabschlüsse durchgeführt werden.