Emissionskurs

Was ist ein Emissionskurs?

Der Emissionskurs (auch Ausgabekurs) ist der Preis, zu dem neu ausgegebene Wertpapiere dem Publikum angeboten werden. Der Ausgabekurs darf bei Aktien nicht unter ihrem Nennwert liegen. Bei Anleihen hingegen ist es üblich einen Ausgabekurs anzubieten, der etwas unterhalb des Nennbetrags liegt. Durch diese Differenz zwischen Ausgabekurs und Nennbetrag (auch Disagio genannt), erhöht sich der Kaufanreiz für Anleger, durch eine steigende Rendite.

Der Ausgabekurs entsteht im Zusammenspiel zwischen Emittent und des von seiner Bank ausgearbeiteten Emissionskonzeptes und muss die Interessenskonflikte zwischen Emittent, Banken und Anlegern berücksichtigen. Während Anleger an einem möglichst niedrigen Ausgabekurs interessiert sind, ist das vorrangige Interesse des Emittenten, einen möglichst hohen Kurs zu erzielen. Die Banken nehmen hierbei eine Mittlerrolle ein, da sie einerseits von einem hohen Ausgabekurs, in Form von Provisionen, profitieren würden, andererseits gibt es bei einem niedrigen Ausgabekurs geringere Platzierungsrisiken am Markt.