Dividendenrendite

Was ist eine Dividendenrendite?

Die Dividendenrendite zeigt die Relation zwischen der letzten ausbezahlten Dividende an Investoren und dem aktuellen Kurs einer Aktie als Kennzahl in Prozent an. Sie ist abhängig von der ausgeschütteten Dividende und dem Aktienkurs eines Unternehmens und gibt an, wie hoch die Verzinsung einer Aktie ist. Aktionäre können dadurch eine Beurteilung der Rentabilität für den wirtschaftlichen Erfolg derselben vornehmen, sie ist jedoch nicht damit gleichzusetzen. Nicht jedes Unternehmen schüttet Dividenden für seine Aktionäre aus. Die Dividendenrendite unterliegt, da sie vom Aktienkurs und der ausgeschütteten Dividende abhängt, Schwankungen.

Berechnung

Zur Errechnung der Dividendenrendite werden die Dividenden pro Aktie und der aktuelle Aktienkurs herangezogen. Die prozentuale Ausschüttung einer Aktie erhält man, indem man folgende Formel verwendet:

  • Ausgeschüttete Dividende pro Aktie geteilt durch den aktuellen Aktienkurs mal 100 = Dividendenrendite in %

Je geringer der Aktienkurs oder je höher die Dividende, desto größer fällt die Rendite der Dividenden für Aktionäre aus. Als beispielhafte Darstellung:

Fiktives Unternehmen A schüttet je Aktie 10EUR Dividende mit einem Kurs von 58EUR aus, ergibt also 17,2 % Rendite. Bei fiktivem Unternehmen B hingegen, beträgt die Ausschüttung pro Aktie 15EUR bei einem Preis von 100EUR, was dementsprechend nur 15 % Dividendenrendite ergibt. Unternehmen A weist folglich, trotz geringeren Aktienkurses, eine höhere momentane Rendite auf. Der summierte Ertrag kann bei Unternehmen B natürlich dennoch größer sein, sollten beide Aktien simultan verkauft werden.

Steuerpflichtige Kapitalerträge

Die erzielten Gewinne werden, wie z. B. auch bei Fonds und Bankeinlagen, seit 2009 bei Übersteigen des Sparer-Pauschbetrages in Höhe von 801EUR (1602EUR bei gemeinsamer Steuererklärung) bei Privatanlegern unter der Abgeltungssteuer versteuert. Sollte ein Privatanleger, durch die Summe der Anlagen in seinem Besitz, einen Gewinn von 801EUR bzw. 1602EUR übersteigen, wird dieser mit 25 % oder 28 % (inklusive Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer) steuerlich belastet.

Dividendenrendite als Alternative bei einer Nullzinspolitik

Unter 5 % der Deutschen legen ihre Ersparnisse in Aktien an, obwohl sie das Potenzial haben deutlich höhere Renditen zu erwirtschaften als angelegtes Kapital. Dafür ursächlich ist das weniger kalkulierbare Risiko und mangelndes Vertrauen in die Aktiengesellschaften. Dennoch scheint die Dividendenrendite eine lukrative Alternative bei einer Nullzinspolitik. Dabei sollten jahrelang etablierte Unternehmen in den Fokus rücken. Auch wenn der Wert kein Indikator dafür ist, dass sich die getätigte Investition lohnen wird.