Devisen

Was sind Devisen?

Die Bezeichnung Devisen bzw. Währung benennt fremde und ausländische Zahlungsmittel. Hierzulande beziehungsweise in der Europäische Union (EU) gilt der Euro als offizielle Währung. In Japan ist es der Yen. Die Regionen und Länder, in denen ein bestimmtes Zahlungsmittel genutzt wird, heißt Währungsraum. Die Devisen der Währungsräume werden in Münzen und Banknoten ausgegeben. Nationale Notenbanken, im Eurobereich die Europäische Zentralbank, sind alleinig dazu berechtigt die Währungen herzustellen wie auch auszugeben.

Der Umtausch erfolgt normalerweise zu dem aktuellen Wechselkurs. Das Verhältnis zum Euro kann allerdings täglich anders ausfallen. Deshalb ist es wichtig, das sich Urlauber früh genug um ihre Devisen kümmern. Meistens benötigen Banken auch einige Tage, um ausländisches Geld bereitzustellen. Devisen werden stets nur in sogenannten Paaren gehandelt. Dies bedeutet, dass Währungen/Euros umgetauscht werden müssen. Urlauber und allgemein Reisende können somit Euros unter anderem in Schweizer Franken oder US-Dollars tauschen.

Währungen – der Motor des weltweiten Handels

Wenn auch durch den Euro die Währungen in ihrer Anzahl abgenommen haben, existieren derzeit immer noch mehr als 160 unterschiedliche Zahlungsmittel. Der US-Dollar, der Euro sowie der Yen in Japan sind Devisen, die im weltweiten Handel am meisten genutzt werden. Wie relevant Währungen sind, ist hauptsächlich von der volkswirtschaftlichen Stärke abhängig. Um mit Dienstleistungen und Waren weltweit zu handeln, müssen die Währungen zur Bezahlung untereinander eingetauscht werden.