Beta-Faktor

Was ist der Beta-Faktor?

Der Beta-Faktor ist ein Maß für die Volatilität einer Aktie im Verhältnis zum Markt. Per Definition hat der Markt einen Beta Faktor von 1,0 und die einzelnen Aktien werden entsprechend ihrer Abweichung vom Markt eingestuft. Eine Aktie, die im Laufe der Zeit stärker schwankt als der Markt, hat einen Beta-Faktor über 1,0. Wenn sich eine Aktie niedriger als der Markt bewegt, liegt der Faktor der Aktie unter 1,0. Aktien mit einem hohen Faktor sollten risikoreicher sein, bieten aber ein Potenzial für höhere Renditen. Aktien mit niedrigem Beta-Wert bergen ein geringeres Risiko, aber auch niedrigere Erträge.

Die Bedeutung

Der Beta-Wert ist wichtig, weil es das Risiko einer Investition misst, die durch Diversifikation nicht reduziert werden kann. Er misst nicht das Risiko einer eigenständig gehaltenen Anlage, sondern das Risiko, das die Anlage zu einem bereits diversifizierten Portfolio hinzufügt. Im Capital Asset Pricing Model (CAPM) ist das Beta-Risiko die einzige Risikoart, für die Anleger eine erwartete Rendite erhalten sollten, die über dem risikofreien Zinssatz liegt.