Asset

Was ist ein Asset?

Vermögenswert ist das deutsche Wort für Asset.  Dies ist ein materieller oder immaterieller Gegenstand mit wirtschaftlichem Wert, der von einer Person, einem Unternehmen oder einem Land besessen und kontrolliert wird. Dabei besteht die Erwartung, dass dieser einen zukünftigen Nutzen erbringen wird. Vermögenswerte werden in der Bilanz eines Unternehmens ausgewiesen und gekauft oder geschaffen, um den Wert eines Unternehmens zu steigern oder den Betrieb des Unternehmens zu unterstützen. Ein Vermögenswert kann als etwas angesehen werden, das in Zukunft Cashflows generieren, Kosten senken oder den Umsatz verbessern kann, unabhängig davon, ob es sich um eine Produktionsanlage oder ein Patent handelt.

Assets in der Buchhaltung

In der Finanzbuchhaltung ist ein Asset jede Ressource, die dem Unternehmen gehört bzw. rechtlich und faktisch zugeordnet werden kann. Alles, was materiell oder immateriell von einem Unternehmen gehalten wird, um einen positiven wirtschaftlichen Wert zu erzeugen, ist ein Vermögenswert. Einfach ausgedrückt, stellen Vermögenswerte den Wert des Eigentums dar, der in Bargeld umgewandelt werden kann (obwohl Bargeld selbst auch als Vermögenswert angesehen wird). Die Bilanz eines Unternehmens erfasst den monetären Wert der Assets, die sich im Besitz dieses Unternehmens befinden.

Man kann Vermögenswerte in zwei große Anlageklassen einteilen: Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte. Das Sachanlagevermögen enthält verschiedene Unterklassen, einschließlich Umlaufvermögen und Anlagevermögen. Das Umlaufvermögen umfasst Vorräte, während das Anlagevermögen Gegenstände wie Gebäude und Ausrüstungen umfasst.

Immaterielle Vermögenswerte sind nicht-physische Ressourcen und Rechte, die für das Unternehmen einen Wert haben, weil sie dem Unternehmen einen gewissen Vorteil auf dem Markt verschaffen. Beispiele für immaterielle Vermögenswerte sind Firmenwerte, Urheberrechte, Marken, Patente und Computerprogramme und Finanzanlagen, einschließlich solcher Posten wie Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Anleihen und Aktien.

Persönliche Assets

Der einzelne Anleger (und natürlich auch Bürger) hält in der Regel Vermögenswerte in Form von Geld oder Geldforderungen, Sparbüchern, Kontoguthaben, Tagesgeldern, Anleihen, Grundstücken, Unternehmensbeteiligungen und Immobilien. Ebenso kann man im weiteren Sinne auch persönliche Gegenstände von besonderem Wert (Oldtimer, Briefmarkensammlungen, Schmuck, Möbel) als Assets bezeichnen, da diese per Definition auch zu Geld gemacht bzw. gegen dieses eingetauscht werden können. Zusätzlich können potenzielle Rentenforderungen (z. B. aus einer privaten Altersvorsorge) oder staatliche Fürsorgeleistungen als Vermögenswert angesehen werden. Letztere insbesondere deswegen, da diese (Geld-)Leistungen regelmäßig in der Praxis und Rechtsprechung mit anderen Forderungen verrechnet (z. B. können regelmäßige Dividendenzahlungen aus Aktienvermögen den Anspruch auf staatliche Sozialleistungen über gewisse Freigrenzen hinaus senken) und somit „wie Geld“ als Vermögen angerechnet werden.