Asset Deal

Was ist ein Asset Deal?

Der Asset Deal beschreibt eine besondere Form des Ankaufs von Wirtschaftsgütern. Das können insbesondere auch Grundstücke oder Immobilien sein, aber auch Maschinen, Patente oder ähnliches. Dabei werden die Gegenstände einzeln und unabhängig voneinander vom Verkäufer an den neuen Eigentümer übertragen (Einzelrechtsnachfolge). Daraus kann sich der Vorteil ergeben, dass die angeschafften Güter in der Bilanz des Käufers mit neuen Annahmen für den Wertansatz und die Restnutzungsdauer hinterlegt werden können, da die Übernahme dieser Werte vom Verkäufer nicht rechtlich vorgeschrieben ist. Daneben gibt es den Share Deal, der den Ankauf von Unternehmensanteilen beschreibt.

Unterschied zwischen den Ankaufsarten

Soll ein ganzes Unternehmen erworben werden, kann das sowohl als Asset als auch als Share Deal durchgeführt werden. Bei ersterem werden alle (oder auch nur Einzelgüter) übernommen, wohingegen im Falle eines Share Deals einzelne oder alle Unternehmensanteile gekauft werden. Zwar kann in diesem Fall ebenfalls nur ein Teil des Unternehmens erworben werden, dieser Anteil kann jedoch nicht konkret auf einzelne Güter des angekauften Unternehmens heruntergebrochen werden.

Der Käufer tritt die Rechtsnachfolge der bisherigen Gesellschafter ein und haftet damit auch für alle in der Vergangenheit abgeschlossen Verträge. Damit müssen die Schulden des bisherigen Eigentümers übernommen werden. Durch den Asset Dealist es hingegen möglich nur die besten und lukrativsten Teile aus dem Unternehmen herauszukaufen.

Besonderheit der Share und Asset Deals bei Immobilien

Bei Immobilientransaktionen ist die Unterscheidung zwischen den beiden Ankaufsarten im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit und Rechtsfolge essenziell. So muss sich der Käufer vorab gut überlegen, ob es im Einzelfall sinnvoll ist, die Immobilie einzeln aus dem Vermögen einer anderen Gesellschaft herauszukaufen (Asset Deal). Im Falle eines Share Deals besteht unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit, die Immobilie grunderwerbsteuerfrei zu übernehmen. Im Gegenzug können jedoch die Strukturierungskosten des Ankaufs höher ausfallen und alle Verträge der Gesellschaft müssen übernommen werden.