Aktienmarkt

Was ist der Aktienmarkt?

Ein anderer Begriff für den Aktienmarkt ist „Börse“. Beide bezeichnen einen offiziellen Marktplatz für den Handel mit Wertpapieren, vor allem Aktien. Ein solcher Markt ermöglicht Unternehmen Einnahmen durch den Verkauf von Aktien zu erzielen und Investoren Wertpapiere zu kaufen und zu verkaufen.

Regeln und Kriterien

Der Aktienmarkt unterteilt sich in unterschiedliche Marktsegmente. In Deutschland wird ein Unternehmen je nach Zugang zum Kapitalmarkt, dem gesetzlichen Marktsegment und dem Transparenzniveau unterschiedlichen Segmenten zugeteilt. Einzel- und Unternehmensmitgliedschaften sind an bestimmte Regeln gebunden, um Zugang zum Markt zu erhalten. Auch Aktien unterliegen bestimmten Zulassungskriterien.

Regulierter Markt und Freiverkehr

In Deutschland wird überdies zwischen einem reguliertem Aktienmarkt und dem Freiverkehr (Open Market) unterschieden. Der regulierte Markt untersteht gesetzlichen Reglementierungen. Hier gelten für Unternehmen strenge Veröffentlichungsregeln der EU. Emittenten müssen auf dem regulierten Markt unter anderem einen Jahresabschluss und einen Zwischenbericht veröffentlichen. Zur Frankfurter Börse gehören die Marktsegmente „Amtlicher Markt“ und „Geregelter Markt“ zum regulierten Aktienmarkt.

Kann eine Aktie diesen Anforderungen nicht entsprechen, dann kann sie noch immer im weniger regulierten Freiverkehr gehandelt werden. Gemäß § 48 des Börsengesetzes regeln die Börsenbetreiber den Freiverkehr selbst. Der Open Market unterteilt sich wiederum in den stärker regulierten Wachstumssegment Scale, das Basic Board und das Quotation Board.