Was zeichnet München als Top-Immobilienstandort aus?

Landeshauptstadt – Wirtschaftsmetropole – Touristenmagnet: München gilt als einer der beliebtesten Wohnorte und attraktivsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands. Für den Erfolg der bayrischen Metropolregion ist die Mischung aus ansässigen Weltkonzernen, erfolgreichen mittelständischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie Universitäten ausschlaggebend.

Eine flächendeckende Branchenstruktur mit Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen, sorgt für ein breit gefächertes Jobangebot und kontinuierlich steigende Beschäftigungszahlen. Allein sechs DAX-Konzerne haben sich im Raum München angesiedelt, soviel wie in keiner anderen deutschen Stadt. Damit zählt München weltweit zu den bedeutendsten Finanz- und Wirtschaftszentren und belegt in zahlreichen Rankings zur Umwelt- und Lebensqualität deutscher Städte den ersten Platz.

(Quelle: http://www.wirtschaft-muenchen.de/publikationen/pdfs/de_factsandfigures_2020.pdf)

Auch als Innovations- und Wissensschaftsstandort wird München zunehmend wichtiger. Neue Ideen treffen durch die Verbindung von Wissenschaft, Finanzierung, Gründer und technologieorientierten Industrien in der Isarmetropole auf ein fruchtbares Gründer-Ökosystem. Auch für werdende Akademiker und ausgebildete Forscher ist der Standort München interessant. Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und die Technische Universität (TU) gehören zu den Besten weltweit. Die TU steht außerdem im Ranking der Top Ten Gründerhochschulen an der Spitze, die LMU belegt hier den vierten Platz. Renommierte Institutionen, wie das Fraunhofer- oder Max-Planck-Institut, runden das Angebot an Forschungseinrichtungen ab.

München ist zudem ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel. Hotels sind durch Tourismus, Events und Messen häufig ausgebucht. Neben Messen sind die vielen Großveranstaltungen sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten Publikumsmagnete. Die Stadt zeichnet sich durch eine besonders hohe Lebensqualität aus. Die Balance zwischen Tradition und Moderne, zwischen Lebensgefühl und Wirtschaftsattraktivität gibt es so kaum in einer anderen deutschen Stadt. Das Münchner Umland, geprägt von Bergen und Seen, ist für viele Stadtbewohner und Touristen ein beliebtes Naherholungsziel. Auch die Stadt selbst glänzt durch ein gepflegtes Stadtbild, viele Parkanlagen und ein umfangreiches Kulturangebot.

Aufgrund der attraktiven Standortfaktoren nimmt die Zahl der Bewohner in der Metropole stetig zu. Seit Mitte der 1990er Jahre verläuft die Bevölkerungsentwicklung in Bayerns Landeshauptstadt positiv. So leben in der rund 26.000 Quadratkilometer großen Metropolregion ca. 6 Mio. Menschen. Die Stadt selbst verzeichnet über 1,5 Mio. Einwohner. Das Bevölkerungswachstum in der Region München wird den Prognosen zufolge auch in den nächsten Jahren anhalten. Demnach könnte die Zahl der Einwohner bis zum Jahr 2040 auf 1,85 Mio. anwachsen. Damit ist und bleibt München eine der wachstumsstärksten Städte Deutschlands.

(Quelle: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Stadtplanung-und-Bauordnung/Stadtentwicklung/Grundlagen/Bevoelkerungsprognose.html)

Warum lohnt es sich in München zu investieren?

München gilt auch für Immobilieninvestoren als interessanter und sicherer Standort. Der Wohnungsmarkt in der bayrischen Landeshauptstadt zählt zu den teuersten Immobilienmärkten der Bundesrepublik. Dennoch boomt der Markt seit Jahren. Durch die hohe ausbildungs- und berufsbedingte Zuwanderung in die wirtschaftlich und kulturell attraktive Stadt steigt die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt stetig. Gepaart mit einem zu geringen Angebot an Wohn- und Bauflächen lässt dies die Immobilienpreise explodieren. Das Zusammenspiel aus anhaltendem Wirtschaftswachstum, steigenden Bevölkerungszahlen und einer stetigen Nachfrage nach Wohnraum führt kurz- und langfristig zu sehr positiven Prognosen für die Landeshauptstadt und damit auch für Investoren. Auch zukünftig wird es einen großen Mangel an familiengerechten, bezahlbaren Wohnungen geben. Vor allem auch die Nachfrage nach Kleinraumwohnungen für Pendler, Studenten und Auszubildende zu verhältnismäßig geringeren Mietpreisen wird zukünftig eine große Rolle spielen. So kann man auch in den nächsten Jahrzehnten von einem anhaltend hohen Mietpreisniveau in München ausgehen. Die Metropolregion gilt daher als einer der begehrtesten Standorte für Immobilieninvestments.

Im Jahr 2019 lag das Investitionsvolumen am Münchener Immobilienmarkt bei über 5 Mrd. Euro. Damit liegt die bayrische Landeshauptstadt nach Berlin auf dem zweiten Platz im bundesweiten Vergleich. Während sich in vielen Städten die Aufmerksamkeit der Investoren schwerpunktmäßig auf die zentralen Citylagen richtet, wird in München schon lange dort gekauft, wo es entsprechende Angebote gibt, auch wenn es sich dabei um Rand- oder Nebenlagen handelt. So ist 2019 die Verteilung des Investmentumsatzes auf das Stadtgebiet homogener denn je.

Der Anteil der City, Rand– und Nebenlagen bewegt sich jeweils zwischen 26 und 29 %, und sogar der Anteil der Peripherie liegt bei über 17 % des Gesamtumsatzes. Einen besseren Beweis dafür, dass Anleger dem Standort München als Metropolregion großes Vertrauen entgegenbringen, gibt es nicht. Die positive Bewertung der Marktperspektiven wird außerdem dadurch unterstrichen, dass nahezu alle Investoren, unabhängig vom Risikoprofil, in München nach Investitionsmöglichkeiten suchen. Wer sich also nicht von einem hohen Preisniveau abschrecken lässt, hat hier durchaus gute Chancen als Kapitalanleger eine rentable Geldanlage zu tätigen.

(Quelle:https://www.realestate.bnpparibas.de/marktberichte/investmentmarkt/muenchen-at-a-glance)

Warum ist der Standort München krisensicher?

In krisenhaften Zeiten bangen Anleger an Börsen und Banken häufig um ihr Geld. Immobilieninvestments haben sich dahingehend meist besser geschlagen als viele andere Formen der Geldanlage. Befinden sich die Immobilien dazu an einem Standort wie München, welches zu den erfolgreichsten und bedeutendsten Wirtschaftszentren Deutschlands gehört und sich zudem durch einen breit aufgestellten Branchenmix auszeichnet, so haben hier Investoren in der Regel weniger zu befürchten. Die Wirtschaft und auch der Immobilienmarkt ist aufgrund vieler positiver Werttreiber weniger anfällig für Schwankungen. Die zusätzlich ungebremst hohe Nachfrage nach Immobilien in der bayrischen Landeshauptstadt bietet Investoren auch in Krisen Sicherheit. Auch Erfahrungen und historische Entwicklungen aus der Vergangenheit zeigen, dass München als krisensicherer Immobilienstandort gesehen werden kann. Ähnlich wie bei der Finanzkrise 2008 gehen Experten auch angesichts der Corona-Pandemie von einer temporären „Schockstarre“ aus. Man rechnet mit einem Einfrieren der Immobilienpreise, wenigen Transaktionen und Mietvertragsabschlüssen. Die Lage auf dem Immobilienmarkt solle sich jedoch verhältnismäßig schnell erholen und danach auf gleichhohem Niveau wie vor der Krise weiterentwickeln. Experten zufolge bleiben Immobilien außerdem wegen der starken Einbrüche auf dem Aktienmarkt als krisensicherere Geldanlage weiterhin gefragt