Hansapark Nürnberg

Innovatives & nachhaltiges Immobilienprojekt

Innovatives Immobilienprojekt

Jetzt Frühlings-Bonus!*
sichern!

Gültig bis 29.3.2020

50 € ab 5.000 €

100 € ab 10.000 €

300 € ab 15.000 €

Aktionscode:

Frühling

* Den Bonus erhalten Sie für die entsprechende Höhe Ihrer Zeichnungssumme bis 29.03.2020 einmalig von der SKAPA Invest GmbH. Bitte geben Sie beim Zeichnungsprozess online im Bemerkungsfeld oder handschriftlich auf dem Zeichnungsschein „Frühling“ an. Die Bonusaktion kann nicht mit anderen Aktionen kombiniert werden. Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Hansapark Nürnberg

DGNB Logo

DGNB

Vorzertifikat in Gold

ECOreporter Logo

ECOreporter

Anlagecheck

Pachtvertrag Logo

Pachtvertrag

First-Class-Hotel

Das Projekt im Detail

Details

Büro- und Verwaltungsgebäude

Das Büro- und Verwaltungsgebäude bietet auf sechs Geschossen eine Mietfläche von ca. 4.750 m².

Architektonisch hervorstechender Teil des Gebäudes ist ein exponierter gläserner Showroom im Erdgeschoss. Um den Objektwert zu steigern, hielt man sich bereits bei der Planung streng an die Nachhaltigkeitsstandards für das Gold-Gütesiegel der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen). Nach Fertigstellung wird das Gebäude ab Sommer 2020 der kiveda Group (küchenquelle) als neues Headquarter dienen.

Webcam
×
Details

Hotel und Boardinghouse

Für das Hotel ist eine Bruttogeschossfläche (inkl. Kellergeschoss) von ca. 6.800 m² eingeplant.

Hierzu wurde mit der Dorint GmbH, Köln, für das Dorint Hansapark Nürnberg ein Pachtvertrag über 20 Jahre abgeschlossen. Die Eröffnung des First-Class-Hotels ist für Ende 2022 geplant. Das Boardinghouse wird rund 130 Zimmer und Appartements bieten und soll auf einer Bruttogeschossfläche (inkl. Kellergeschoss) von 4.760 m² errichtet werden.

×
Details

Parkhaus

Angrenzend an Hotel und Boardinghouse ist ein Parkhaus mit ca. 2.000 m² Fläche geplant.

Es wird auf 12 Ebenen ca. 425 Stellplätze bieten. Unter anderem sind auch 15 Ladesäulen für Elektroautos angedacht. Um einen steigenden Bedarf an Ladestationen bei einem wachsenden Anteil von Elektroautos decken zu können, besteht die Erweiterungsmöglichkeit auf 100 Stellplätze mit Elektro-Ladesäulen. Den Strom für die Elektroautos liefern Photovoltaikanlagen auf den Dächern.

×
Details

Eisspeicher

Der Hansapark Nürnberg ist als ganzheitliches Quartierskonzept mit einem ressourcensparenden Energiekonzept geplant.

Herzstück bildet hierbei ein unterirdischer Eisspeicher im Innenhof, der sowohl zur Wärmeenergieerzeugung als auch zur Kühlung eingesetzt wird. Hierzu wird die Kristallisationsenergie gefrierenden Wassers genutzt. So setzen 125 Liter gefrierenden Wassers die Wärmeenergie von einem Liter Heizöl frei. Im Sommer können die Gebäude durch das gefrorene Wasser des Eisspeichers wiederum gekühlt werden.

×
SKAPA WebCam

Meilensteine

2019

Baubeginn des bereits vermieteten Bürogebäudes war im April 2019.

Grundsteinlegung erfolgte im Mai 2019

Vertrag zum schlüsselfertigen Bau
mit Züblin AG

Finanzierungszusage Airbus-Bank
Erster Bankkredit i.H.v. 17,3 Mio. € für Gesamtprojekt und im Bau befindlichen Bürogebäude bereits abgeschlossen und anteilig ausbezahlt.

Im November wurde Richtfest des Büro- und Verwaltungsgebäudes gefeiert.

Nach Fertigstellung dient das Bürogebäude der Kiveda (küchenquelle) als Unternehmens­zentrale. (Mietvertrag fix)

2020

geplante Fertigstellung Mai 2020

Mitte 2020 startet die Realisierung des zweiten Bauabschnitts.

Unter anderem wird ein First-Class Hotel errichtet. Die Eröffnung ist Mitte 2022 geplant.

Der Pachtvertrag hierfür wurde mit der Dorint GmbH mit einer Laufzeit von 20 Jahren abgeschlossen.

Zitate

Unser Ziel ist es, bis Ende 2022 insgesamt 88 Hotelbetriebe mit einem Umsatz von 600 Mio. Euro im Portfolio zu führen. Wir freuen uns daher über die strategische Partnerschaft mit der te-Gruppe und auf viele weitere gemeinsame, attraktive Hotelprojekte.

Dirk Iserlohe

Alleiniger Vorstand der Kölner Finanzholding HONESTIS AG und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Dorint GmbH.

Die kiveda Group mit ihrer Hauptmarke küchenquelle freut sich bereits sehr darauf, die neuen Räumlichkeiten im nächsten Jahr zu beziehen. Die neue Umgebung wird für unsere Mitarbeiter eine tolle Erfahrung sein, unsere Kunden werden die Möglichkeit haben, den integrierten Showroom voller Küchen zu besichtigen. Wir freuen uns auch darüber, einen Beitrag zum Umweltschutz durch das nachhaltige Energiekonzept des Gebäudes leisten zu können.

Andreas Rode

Managing Director der kiveda Group.

Vielen Dank für Ihr Interesse am Quartiersprojekt Hansapark Nürnberg!
Nachfolgend finden Sie alle Unterlagen als Download.

Hinweise zum Wertpapierprospekt und Hinweise zu den Risiken der Kapitalanlage

Hier finden Sie eine Auswahl wichtiger Risiken der Schuldverschreibungen. Eine ausführliche Übersicht aller wesentlichen Risiken entnehmen Sie bitte dem Wertpapierprospekt vom 10.05.2019 (den Sie unten auf dieser Seite herunterladen können) im Kapitel 2 Risikofaktoren der Hansapark Finance GmbH. Die aufgeführten Risiken können die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Emittentin negativ beeinträchtigen und die Zins- und Rückzahlungsansprüche der Anleihegläubiger aus den Schuldverschreibungen gefährden. Im ungünstigsten Fall kann es zu einer Insolvenz der Emittentin und damit zu einem Totalverlust der vom Anleger investierten Mittel kommen.

 Es wird empfohlen, den Wertpapierprospekt zu lesen, bevor eine Anlageentscheidung getroffen wird, um die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers vollends zu verstehen.

Chancen

 

Attraktive Verzinsung:
6,0 % Zinsen pro Jahr bei einer Laufzeit von weniger als drei Jahren. Die Zinsen werden zusammen mit der Rückzahlung der Nominaleinlage zum Laufzeitende ausbezahlt.

Kein Blind-Pool-Konzept:
Der Verwendungszweck der Gelder aus dieser Anleihe ist auf das Quartier Hansapark Nürnberg festgelegt. Der Anleger hat insofern hohe Transparenz und kennt das Projekt, für das seine Gelder eingesetzt werden. Er kann so Chancen und Risiken besser abwägen.

Fortgeschrittene Projektentwicklung:
Das Projekt ist weit entwickelt. Der Baubeginn des ersten Gebäudes ist zum Datum des Prospektes bereits erfolgt. Die Projektentwicklungsrisiken werden damit minimiert oder sind besser beherrschbar.

Die Projektgesellschaften investieren im ersten Schritt in bereits vermietetes Bürogebäude mit Baugenehmigung:
Für das im ersten Schritt entstehende Büro- und Verwaltungsgebäude bestehen schon langjährige Mietverträge, wodurch der Erwerb der Immobilien für langfristig orientierte Investoren attraktiv ist. Damit ist ein erfolgreicher Exit, d.h. ein Verkauf des Bürogebäudes wahrscheinlich. Somit reduzieren sich die Risiken im Vergleich zu zu Immobilienprojekten, die noch am Anfang der Projektentwicklung stehen.

Feste Verzinsung:
Investitionsform ist eine Anleihe (Inhaberschuldverschreibung) und damit ein Wertpapier. Die vereinbarten Zinsen sind fest und werden am Rückzahlungstermin ausgezahlt.

Keine Ausgabeaufschläge / keine zusätzl. Gebühren:
Es entstehen keine Ausgabeaufschläge oder Abschlussgebühren. Auch die Vermittlungskosten werden von der Emittentin getragen.

Zweckgebundenheit:
Das Anlegerkapital ist zweckgebunden für das Projekt “Quartier Hansapark”. Die Mittel werden nur zur Finanzierung des Quartier Hansapark Nürnberg in Form von Darlehen an die bestehenden und die ggf. noch zu gründenden Projektgesellschaften verwendet.

Attraktiver Standort:
Beim Quartier Hansapark handelt es sich um eine innerstädtische, sehr gut erschlossene
Lage mitten in der Metropolregion Nürnberg. Zugleich unterliegen alle Nutzungen des Quartiers steigender Nachfrage. Das gilt für hochwertige Büroflächen ebenso wie für Hotel und Bordinghouse.

Risiken

Risiken aus der Errichtung der Immobilie:
Die Kosten für die Fertigstellung der Immobilie können durch unvorhersehbare Ereignisse (z. B. dauerhaft schlechtes Wetter, Schlechtleistung der an der Bauausführung beteiligten Unternehmen, Einwände Dritter, etc.) höher als geplant ausfallen und zu einer Bauverzögerung führen.

Risiken aus der Marktentwicklung:
Immobilienanlagen sind Wertschwankungen ausgesetzt. Die Nachfrage nach Immobilien durchläuft unterschiedliche Marktzyklen. Der Wert einer Immobilie wird von verschiedenen externen Faktoren bestimmt, die weder die Emittentin noch die Projektgesellschaften beeinflussen können. Eine negative Marktentwicklung kann einen negativen Einfluss auf die Wertentwicklung einer Immobilie und auf den erzielbaren Veräußerungserlös haben.

Altlasten:
Risiken aus Altlasten (z.B. Schadstoffe, Bodenverunreinigungen) können nicht ausgeschlossen werden. Es besteht das Risiko, dass die Projektgesellschaften bestehende und/oder künftige Umweltbelastungen aus Altlasten beseitigen müssen, was erhebliche Kosten verursachen kann. Sollten Altlasten nicht beseitigt werden können, könnte dies erheblich negative Folgen für die Wertentwicklung und einen Veräußerungserlös der Immobilie haben.

Risiken aus der Veräußerung der Immobilie:
Sofern den Projektgesellschaften keine Refinanzierung der Darlehensforderung zum Ende der Laufzeit gelingt, ist die Rückzahlung der Darlehensforderung von der Veräußerung der Immobilie und dem dabei zu erzielenden Erlös abhängig. Dieser ist von vielen Faktoren abhängig, insbesondere von der Vermietung und Verpachtung des Gebäudes, aber auch von weiteren Faktoren, wie z.B. Standortqualität, Nachfrage durch Investoren oder markt- und objektspezifischen Entwicklungen. Es kann zum Datum der Prospekterstellung nicht vorhergesagt werden, ob ein Veräußerungserlös erzielt bzw. eine Refinanzierung erlangt werden kann, der bzw. die für eine vollständige Rückzahlung der Darlehensforderung ausreicht.

Rücktrittsrecht von Mietern:
Für bereits geschlossene Miet- und Pachtverträge bestehen Vereinbarungen zu Fertigstellungs- und Einzugsterminen. Können diese Termine nicht gehalten werden, können daraus Sonderkündigungsrechte oder Vertragsstrafen in Anspruch genommen werden. Im Resultat kann dies die Verkaufsmöglichkeiten einer Immobilie beeinträchtigen.

Interessenskonflikte:
Aufgrund gesellschaftsrechtlicher Verknüpfungen zwischen Vermittler und Emittentin bestehen potentielle Interessenskonflikte

Marktplatz:
Das Wertpapier „Hansapark Nürnberg“ ist nur schwer handelbar. Anleger sind somit an die Laufzeit gebunden und können das Wertpapier nur schwer veräußern.

Online Zeichnung

1.Im SKAPA Invest-Kundenportal registrieren

2.Zeichnungs-Formular, persönliche Angaben und den Fragebogen zur Anlageerfahrung ausfüllen

3.Wenn Sie noch kein Kunde sind, Legitimationsprüfung durchführen (entweder mittels PostIdent-Formular und Postfiliale oder online per VideoIdent mittels PC/Laptop oder Smartphone/Tablet)

4.Sie erhalten Ihre Unterlagen dann per E-Mail und in Ihrem Postfach im Kunden-Portal

5.Anlagebetrag plus Stückzinsen zum genannten Termin überweisen

 

Jetzt Zeichnen

Um die Unterlagen herunterladen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader.

Ja, ich möchte die Infounterlagen zum Hansapark Nürnberg: