Kundenbetreuung 0911 - 180 780 - 180 | MO - FR 9:00 - 20:00 Uhr

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der SKAPA Invest GmbH

25. April 2019

Die SKAPA Invest GmbH mit Sitz in 91154 Roth, Kellerweg 12, Geschäftsanschrift: 90329 Nürnberg, Frankenstraße 148 (nachfolgend auch „SKAPA“ genannt) ist Vermittlerin von Finanzinstrumenten mit ökologischem Schwerpunkt. Die Vermittlung erfolgt im Wege einer Online-Vermittlung über die Plattform „www.skapa-invest.de“ (nachfolgend auch die „Plattform“ genannt) und/oder einer Offline-Vermittlung im direkten Kontakt mit den Anlegern via Telefon, Brief, Fax oder in persönlichen Gesprächen.

 

1. DEFINITIONEN

Für die Zwecke dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten neben den im Text definierten Begriffen die folgenden Definitionen:

  • „Anleger“: Personen, die Interesse am Erwerb eines Finanzinstrumentes haben.
  • „Besucher“/„Besucher der Plattform“: jeder unregistrierte Besucher der Plattform.
  • „Nutzer“/ „Nutzer der Plattform“: Besucher der Plattform, der sich erfolgreich registriert hat.
  • „Emissionsunternehmen“: Unternehmen, das als Emittent eines Finanzinstrumentes Kapital von Anlegern aufnimmt.
  • „Finanzinstrumente“: sind Vermögensanlagen und Wertpapiere, die von Emissionsunternehmen ausgegeben werden.
  • „Online-Vermittlung“: ist die Vermittlung von Finanzinstrumenten über die Plattform.
  • „Offline-Vermittlung“: ist die Vermittlung von Finanzinstrumenten im direkten Kontakt mit den Anlegern via Telefon, Brief, Fax oder in persönlichen Gesprächen.

 

2. GELTUNGSBEREICH

Diese AGB gelten für die Vorstellung von Finanzinstrumenten bei Anlegern durch SKAPA sowohl im Wege der Online-Vermittlung als auch der Offline-Vermittlung. Sie werden mit der Registrierung auf der Plattform, spätestens aber mit dem erstmaligen Vorstellen von Finanzinstrumenten durch SKAPA, z.B. durch Präsentation der Finanzinstrumente auf der Online-Plattform oder durch Zusenden von Informations-, Werbe- der Zeichnungsunterlagen, zwischen den Parteien verbindlich.

Hinsichtlich der Vermittlung von Finanzinstrumenten wird SKAPA ausschließlich als vertraglich gebundener Vermittler im Sinne des § 2 Abs. 10 KWG im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des Haftungsdachs Effecta GmbH, Florstadt, tätig. Die Effecta GmbH ist ein zugelassenes Finanzdienstleistungsinstitut mit der Erlaubnis zum Erbringen der Anlagevermittlung nach § 1 Abs. 1a S. 2 Nr. 1 Kreditwesengesetz (KWG). Der Vermittlungsvertrag über konkrete Finanzinstrumente kommt zwischen dem Anleger und der Effecta GmbH zustande. Der Vertragsschluss tritt ein, sobald der Anleger im Rahmen des Zeichnungsprozesses die gesetzlich vorgeschriebene Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz abgeschlossen hat. Für diesen Vermittlungsvertrag gelten die „Allgemeine Vermittlungsbedingungen“ der Effecta GmbH, die in ihrer jeweils gültigen Fassung auf www.effecta-gmbh.de zur Verfügung gestellt werden. Die Kommunikation über den Vermittlungsprozess findet in der Regel direkt zwischen SKAPA und dem Anleger statt. SKAPA ist auch der Betreiber der Vermittlungsplattform. Insbesondere für die Benutzung der Online-Plattform gelten daher die hier gegenständlichen AGB.

 

3. LEISTUNGEN VON SKAPA

  1. Anleger haben die Möglichkeit, auf Vermittlung der Effecta GmbH Finanzinstrumente zu zeichnen. Die Effecta GmbH wird hierbei von SKAPA vertreten. SKAPA ist ein gebundener Vermittler im Sinne von § 2 Abs. 10 KWG und wird auf Rechnung und unter der Haftung der Effecta GmbH tätig. SKAPA erbringt ausschließlich unter dem Haftungsdach Effecta GmbH eine Vermittlungsleistung. SKAPA gibt keine Empfehlung zum Erwerb der Finanzinstrumente ab und erbringt auch keine Anlageberatung. SKAPA prüft nicht, ob die von den Emissionsunternehmen angebotenen Finanzinstrumente den Anlagezielen der Nutzer entsprechen. Eine dahingehende Geeignetheitsprüfung findet nicht statt.
  2. SKAPA stellt Anleger, die von Emissionsunternehmen angebotenen Finanzinstrumente vor. Es obliegt einzig den einzelnen Emissionsunternehmen, die für die Anleger relevanten Informationen für deren Entscheidung über den Erwerb der Finanzinstrumente zur Verfügung zu stellen. Insbesondere wird durch SKAPA nicht geprüft, ob und inwieweit der Erwerb von Finanzinstrumenten für den einzelnen Anleger wirtschaftlich sinnvoll ist. Diese Einschätzung trifft jeder Anleger unabhängig und eigenverantwortlich. Der Anleger wird ausdrücklich auf die in den jeweiligen Angebotsunterlagen und Prospekten zu den Finanzinstrumenten der Emissionsunternehmen enthaltenen Risikohinweise hingewiesen. Der Anleger sollte nur dann ein Finanzinstrument erwerben, wenn er die Risikohinweise vollständig gelesen und verstanden hat.
  3. SKAPA weist darauf hin, dass durch SKAPA keine Bonitätsprüfung der Emissionsunternehmen erfolgt und hinsichtlich der von den Emissionsunternehmen zur Verfügung gestellten Informationen über Finanzinstrumente nur eine Prüfung auf Plausibilität und Schlüssigkeit des Gesamtbildes stattfindet.
  4. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zugänglich gemachten Informationen über die Finanzinstrumente – auch während der Laufzeit der Finanzinstrumente – ist alleine das Emissionsunternehmen verantwortlich.
  5. SKAPA erbringt auch keine Rechts- oder Steuerberatung. Anlegern wird vor Erwerb von Finanzinstrumenten dringend geraten, sich in wirtschaftlicher, steuerlicher und rechtlicher Hinsicht, insbesondere von einem Rechtsanwalt und Steuerberater, beraten zu lassen.
  6. Grundsätzlich können die Finanzinstrumente, die SKAPA vermittelt, von Anlegern mit Wohnsitz in Deutschland gezeichnet werden. Für jedes Finanzinstrument wird darüber hinaus festgelegt, inwiefern SKAPA auch vertrieblich in anderen Ländern tätig wird und Anleger mit Wohnsitz in anderen Ländern der Europäischen Union zur Zeichnung zugelassen sind. Zeichnungsmöglichkeiten für Finanzinstrumente sind grundsätzlich zeitlich begrenzt. Die Angebotsdauer wird vom Emissionsunternehmen individuell festgelegt. Die Angebotsdauer kann jederzeit verlängert, verkürzt oder vorzeitig beendet werden.
  7. Im Falle des Erwerbs von Finanzinstrumenten durch Anleger erhält SKAPA von dem jeweiligen Emissionsunternehmen, in der Regel mittelbar über das Haftungsdach Effecta, eine Provision. Die genaue Höhe der Provision wird SKAPA dem Anleger mitteilen, sobald diese feststeht. SKAPA nutzt diese Provisionen dazu, die Qualität der Dienstleistungen zu Gunsten der Nutzer/Anleger zu verbessern. Für Anleger ist die Vermittlung der Finanzinstrumente durch SKAPA kostenfrei. Außerdem erbringt SKAPA weitere Dienstleistungen für Emittenten von Finanzinstrumenten, wie z.B. die Anlegerbetreuung, die Zinsberechnungen oder Unterstützungsleistungen bei der Konzeption von Finanzinstrumenten. Hierfür schließt SKAPA direkt Verträge mit den Emissionsunternehmen ab. Für Anleger sind diese Dienstleistungen von SKAPA gegenüber Emissionsunternehmen kostenfrei.
  8. Die Vermittlung von Finanzinstrumenten durch die UDI stellt in den USA kein Angebot eines Wertpapiers oder Finanzprodukts dar. Die angebotenen Finanzinstrumente sind nicht gemäß „US Securities Act“ von 1933 in seiner aktuell geltenden Fassung (der „Securities Act“) registriert. Es besteht weder eine Pflicht noch die Absicht, eine Registrierung der Finanzinstrumente gemäß „Securities Act“ oder den Rechtsbestimmung im Finanzbereich irgendeines US-Bundesstaates vorzunehmen. Die Finanzinstrumente dürfen daher in den USA weder angeboten noch veräußert werden. Gemäß der nach dem „Securities Act“ erlassenen „Regulation S“ (die „Regulation S“) werden die Finanzinstrumente gegenwärtig und in Zukunft ausschließlich außerhalb der USA einer bestimmte Gruppe von Anlegern im Rahmen von Offshore-Transaktionen („Offshore-Transaktionen“) mit „Nicht US-Personen“ (gemäß der Definition dieser Begriffe in der „Regulation S“), also Personen, die nicht über die Staatsangehörigkeit der Vereinigten Staaten verfügen, angeboten. US-Bürger sind deshalb von der Zeichnung der von UDI vermittelten Finanzinstrumente ausgeschlossen.

 

4. ONLINE-Vermittlung

4.1. REGISTRIERUNG

  1. Für die Nutzung der Plattform müssen sich Besucher der Plattform unter wahrheitsgemäßer Angabe der abgefragten Daten zur Person als Nutzer registrieren. Besucher dürfen sich nur einmal registrieren Natürlichen Personen ist die Registrierung nur gestattet, wenn sie mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben und unbeschränkt geschäftsfähig sind. Juristische Personen dürfen nur durch ihre vertretungsberechtigen Personen registriert werden. Eine Zeichnung durch juristische Personen ist nur möglich, soweit das jeweilige Emissionsunternehmen des Finanzinstruments die Zeichnung durch juristische Personen zugelassen hat. Die Registrierung erfolgt zwingend mit Klarnamen und unter vollständiger Angabe der Adresse. Ein Rechtsanspruch auf Registrierung besteht nicht. SKAPA kann im freien Ermessen die Registrierung ohne Angabe von Gründen verweigern.
  2. Im Rahmen der Registrierung räumt SKAPA Nutzern der Plattform die Möglichkeit ein, sich entweder über die SKAPA-Kundennummer oder über die von ihnen benannte E-Mail-Adresse sowie jeweils einem selbst vergebenen Passwort anzumelden.
  3. Im Zuge der Registrierung auf der Plattform wird durch SKAPA eine Bestätigungs-E-Mail an die durch den Nutzer hinterlegte E-Mail-Adresse versandt. Erst durch die Bestätigung des Aktivierungslinks in der E-Mail kann die Registrierung fortgesetzt werden. Auch wenn die Prüfung der Registrierung durch die Effecta GmbH noch nicht abgeschlossen ist, kann der Anleger seinen Wunsch zum Erwerb eines Finanzinstruments an SKAPA übermitteln.
  4. Die Anmeldung unter Angabe unrichtiger Daten ist unzulässig und kann zum Ausschluss von der Plattform führen. SKAPA behält sich vor, Registrierungen, die mit Einmal-E-Mailadressen (sog. „Wegwerf-E-Mailadressen“) erstellt wurden sowie Registrierungen, die innerhalb von vier Monaten nach der Erstellung nicht aktiviert wurden, ohne vorherige Ankündigung zu löschen.
  5. Nutzer der Plattform sind verpflichtet, während der Dauer ihrer Registrierung die im Rahmen der Registrierung getätigten Angaben stets aktuell zu halten.
  6. Nutzer der Plattform wählen bei der Registrierung ein Passwort für den registrierten Account. Nutzer der Plattform sind verpflichtet, dafür zu sorgen, dass dieses Passwort keinem Dritten zugänglich gemacht wird. Jeder Nutzer der Plattform trägt die Verantwortung für alle Handlungen, die über seinen Account vorgenommen werden. Nutzer der Plattform sind verpflichtet, SKAPA jede Kenntnisnahme Dritter von ihrem Passwort und jede missbräuchliche Benutzung ihres Accounts unverzüglich mitzuteilen.
  7. Die Kommunikation mit dem Nutzer im Rahmen einer Online-Zeichnung läuft seitens SKAPA per E-Mail (Annahmebestätigung, Zahlungsaufforderung, Zinsberechnungen etc.) bzw. es werden Dokumente über den Kunden-Login-Bereich auf der Plattform zur Verfügung gestellt, soweit nicht anderweitige Optionen ausdrücklich für das jeweilige Finanzinstrument angeboten werden.

 

4.2. NUTZUNG DER PLATTFORM

  1. Die Nutzung der Plattform ist für Besucher und Nutzer unentgeltlich.
  2. Der Nutzer der Plattform hat zum Abschluss der Zeichnung eines Finanzinstrumentes über die Plattform sämtliche Seiten des Zeichnungsprozesses vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen und am Ende des Zeichnungsprozesses auf das Feld „Jetzt kostenpflichtig zeichnen“ zu klicken. Mit diesem Klick gibt der Nutzer das Angebot auf den Erwerb des Finanzinstrumentes ab. Der Vertrag über den Erwerb des Finanzinstruments kommt erst mit der Annahme des Angebotes durch das Emissionsunternehmen zustande. Es steht im freien Ermessen des Emissionsunternehmens das Angebot anzunehmen. SKAPA informiert den Anleger über die Angebotsannahme durch den Emittenten und bestätigt den Erwerb.
  3. Jegliche Art von Kommentaren, Informationen und Dokumenten im Rahmen der Plattform bzw. der dazugehörigen Blogs, die gegen geltende Gesetze verstoßen oder anderweitig unangemessen sind, insbesondere rassistischen, pornographischen, beleidigenden oder gegen die guten Sitten verstoßenden Inhalts, sind nicht gestattet. Verstöße gegen diese Vorschrift können zu einer Schadensersatzverpflichtung des Nutzers der Plattform, zur Löschung der betroffenen Beiträge und/oder zum sofortigen Ausschluss des Nutzers der Plattform von der weiteren Nutzung der Plattform führen.
  4. Soweit SKAPA auf der Plattform Links zu Webseiten Dritter mit fremden Inhalten anbietet, wurden diese fremden Inhalte bei der erstmaligen Verlinkung daraufhin überprüft, ob durch sie eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Es ist nicht auszuschließen, dass die Inhalte im Nachhinein von den jeweiligen Anbietern verändert werden. SKAPA überprüft die Inhalte der verlinkten Webseiten nicht ständig auf Veränderungen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten. Nutzern der Plattform wird empfohlen, sich auf den weitergeleiteten/gelinkten Seiten über die geltenden AGB sowie die Datenschutzerklärung und Datenschutzhinweise der jeweiligen Anbieter zu informieren.
  5. Bei Anzeichen einer missbräuchlichen Verwendung der Plattform, insbesondere bei über die Plattform erfolgten Vertragsabschlüssen ohne fristgerechte Erfüllung der sich aus den betreffenden Finanzinstrumenten ergebenden Zahlungsverpflichtungen, behält sich SKAPA das Recht vor, den Nutzer mit sofortiger Wirkung von der Nutzung der Plattform auszuschließen.
  6. SKAPA hat das Recht, die auf der Plattform den Nutzern angebotenen Leistungen jederzeit zu reduzieren, zu erweitern oder auf andere Art zu ändern, wenn dies aus wichtigem Grund erforderlich wird. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn die Leistungen gegen ein gesetzliches Verbot verstoßen oder bei SKAPA oder den Nutzern der Plattform erhebliche rechtliche und steuerliche Nachteile verursachen oder unter erheblichen rechtlichen Mängeln leiden. Eine diesbezügliche Pflicht seitens SKAPA besteht jedoch nicht. Die Nutzer der Plattform werden rechtzeitig vor einer Leistungsänderung per E-Mail oder auf der Homepage informiert.

 

4.3. ZAHLUNGEN

Anleger haben Zahlungen auf den Erwerb von Finanzinstrumenten direkt an die jeweiligen Emissionsunternehmen oder von diesen benannte Dritte anzuweisen. SKAPA nimmt selbst keine Zahlungen entgegen.

 

4.4. VERFÜGBARKEIT DER PLATTFORM

SKAPA strebt im Rahmen des technisch und wirtschaftlich Zumutbaren eine umfassende Verfügbarkeit der Plattform an. Ein Anspruch auf eine jederzeitige Verfügbarkeit kann Nutzern der Plattform jedoch aus technischen Gründen nicht gewährt werden. Insbesondere Wartung, Sicherheits- oder Kapazitätsgründe sowie Ereignisse außerhalb des Herrschaftsbereiches von SKAPA können zur vorübergehenden Einstellung der angebotenen Leistungen und der Erreichbarkeit der Plattform führen. Für technische Schwierigkeiten der Nutzer der Plattform oder von Dritten übernimmt SKAPA keine Haftung. SKAPA behält sich vor, den Zugang zur Plattform jederzeit vorübergehend einzuschränken, wenn dies im Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit der Systeme von SKAPA, zur Durchführung technischer Maßnahmen oder aus anderem wichtigen Grund erforderlich ist.

 

4.5. LAUFZEIT, KÜNDIGUNG

  1. Die Registrierung auf der Plattform erfolgt auf unbegrenzte Zeit und kann von SKAPA und dem Nutzer der Plattform grundsätzlich durch ordentliche Kündigung mit einer Frist von fünf (5) Werktagen beendet werden. Die Kündigung bedarf der Textform (z.B. E-Mail, Fax, Brief); der registrierte Nutzer der Plattform kann seine Registrierung zum Beispiel per E-Mail an info@skapa.de beenden.
  2. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
  3. Etwaige bei einem Emissionsunternehmen bestehende Finanzinstrumente bleiben von einer Kündigung unberührt. Die Kündigung von Finanzinstrumenten ist nur unter den vertraglichen Voraussetzungen möglich, die im Vertrag zwischen Anleger und Emissionsunternehmen geregelt werden. Diese Voraussetzungen können den Zeichnungsunterlagen, insbesondere dem Emissionsprospekt entnommen werden.

 

5. OFFLINE-Vermittlung

  1. Zeichnen Anleger Finanzinstrumente außerhalb der Plattform, so müssen sie die Zeichnungsunterlagen an SKAPA in Textform übermitteln.
  2. Zeichnen Anleger im Wege der Offline Vermittlung, erhalten sie zur Verwaltung der Finanzinstrumente einen Zugang (Login) zur Plattform. Hierüber kann der Anleger Informationen zu seiner Zeichnung erhalten.
  3. Der Versand von Zeichnungsunterlagen durch SKAPA an den Anleger ist für den Anleger kostenfrei.

 

6. AUFZEICHNUNG VON TELEFONGESPRÄCHEN

  1. SKAPA zeichnet Telefongespräche und elektronische Kommunikation (z.B. E-Mail, Chat, Videotelefonie, Messenger-Dienst) im Zusammenhang mit der Anbahnung/Annahme, Übermittlung und Ausführung von Aufträgen der Nutzer auf Ton- oder Datenträgern auf und bewahrt diese Aufzeichnungen auf. Dies gilt unabhängig davon, ob diese mit dienstlichen oder mit privaten Telefonen der Mitarbeiter geführt werden. Die Aufzeichnung erfolgt aufgrund gesetzlicher Pflicht der Effecta GmbH, die diese Pflicht auf SKAPA übertragen hat. Eine Kopie der Aufzeichnungen über diese Gespräche und Kommunikation mit den Kunden wird über einen Zeitraum von fünf Jahren oder – sofern seitens der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gewünscht – über einen Zeitraum von sieben Jahren zur Verfügung stehen.
  2. SKAPA ist zudem berechtigt, auch Telefongespräche im Zusammenhang mit der Durchführung der Kundenbeziehung, die keinen Auftragsbezug haben, auf Ton- oder Datenträgern aufzuzeichnen und diese Aufzeichnungen aufzubewahren. Darunter fallen insbesondere Telefongespräche über Beschwerden. Die Aufzeichnung erfolgt zu Nachweiszwecken.
  3. Vor Beginn der Aufzeichnung von Telefongesprächen wird SKAPA den Nutzer über die Zwecke der Aufzeichnung informieren und um die Abgabe seiner Einwilligung bitten, es sei denn, der Nutzer hat SKAPA bereits seine generelle Einwilligung zur Aufzeichnung von Telefongesprächen erteilt. SKAPA ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, Niederschriften der Aufzeichnungen anzufertigen. Die Aufzeichnungen können zu Beweiszwecken in etwaigen Rechtsstreitigkeiten verwendet werden.

 

7. RISIKEN/INTERESSENKONFLIKTE

  1. Die vermittelten Finanzinstrumente sind mit speziellen Risiken verbunden, die zu einem Teil- oder Totalverlust der Einlage führen können. In der Vergangenheit erwirtschaftete Erträge stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Entwicklung der Finanzinstrumente dar. Diese sind auch nicht für die Altersvorsorge geeignet. Ergänzend wird auf die Risikohinweise von den jeweiligen Emittenten in den Zeichnungsunterlagen, insbesondere im jeweiligen Emissionsprospekt, hingewiesen.
  2. Bei der Vermittlung von Finanzinstrumenten durch SKAPA können Interessenkonflikte zwischen der SKAPA, den Emissionsunternehmen und Anlegern bestehen. SKAPA hat aufgrund der provisionsabhängigen Vergütung ein Interesse an einer erfolgreichen Vermittlung von Finanzinstrumenten. Zudem werden Finanzinstrumente vermittelt, bei denen ein mit SKAPA verbundenes Unternehmen das Emissionsunternehmen ist. Aufgrund bestehender Interessenkonflikte besteht das Risiko, dass die Beteiligten bei der Abwägung der unterschiedlichen, gegebenenfalls gegenläufigen Interessen nicht zu den Entscheidungen gelangen, die sie treffen würden, wenn ein Interessenkonflikt nicht bestünde.

 

8. HAFTUNG

  1. SKAPA haftet dem Nutzer unbeschränkt für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit und für Schäden aus der vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung seiner vertraglichen Pflichten.
  2. Darüber hinaus haftet SKAPA bei leichter Fahrlässigkeit nur bei Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten, also der Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf („Kardinalpflicht“). Bei einer leicht fahrlässigen Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung von SKAPA auf solche typischen Schäden und/oder einen solchen typischen Schadensumfang begrenzt, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbar waren.
  3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch im Falle des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen von SKAPA sowie für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe von SKAPA.
  4. Für den wirtschaftlichen Erfolg der Finanzierung, den Ausfall von Zahlungen und das Risiko der Insolvenz der Emissionsunternehmen der Finanzinstrumente haftet SKAPA nicht.
  5. Für die auf der Plattform von Emissionsunternehmen gemachten Angaben und Informationen, insbesondere über Finanzinstrumente, übernimmt SKAPA keinerlei Gewähr.

 

9. DATENSCHUTZ, GEHEIMHALTUNG, STEUERN

  1. Die im Rahmen der Registrierung und Vermittlung erfolgte Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der persönlichen Daten erfolgt unter strikter Wahrung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Die persönlichen Daten dienen zur Erfüllung der vereinbarten Dienstleistungen. Nähere Informationen hierzu finden sich in den Datenschutzhinweisen unter Datenschutz, abrufbar unter www.SKAPA-Invest.de/datenschutz.
  2. Nutzer der Plattform haben die Inhalte der Finanzinstrumente vertraulich zu behandeln. Informationen über Emissionsunternehmen sind nur für die mit der Plattform verfolgten und in diesen AGB genannten Zielen zu nutzen.
  3. SKAPA stellt die Daten eines Nutzers anderen Besuchern/Nutzern nur zur Verfügung, soweit ein Einverständnis des Nutzers der Plattform vorliegt und die Daten nicht gegen gesetzliche Vorschriften oder die AGB verstoßen. SKAPA behält sich vor, die Daten und/oder Informationen und Dokumente von Nutzern der Plattform stichprobenartig zu prüfen.

 

10. WIDERRUFSRECHT

Verbrauchern steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Der Vertrag kann nach den gesetzlichen Regelungen widerrufen werden. Besucher und Nutzer der Plattform erklären sich damit einverstanden, dass SKAPA bereits vor Ende der Widerrufsfrist mit ihren Leistungen aus dem Vertrag beginnt und diese auch vollständig erbringt.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung auf einem dauerhaften Datenträger, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246b § 2 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 246b § 1 Absatz 1 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, wenn die Erklärung auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. Brief, Telefax, E-Mail) erfolgt. Der Widerruf ist zu richten an:
SKAPA Invest GmbH, Kellerweg 12, 91154 Roth
E-Mail: info@skapa.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Sie sind zur Zahlung von Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachte Dienstleistung verpflichtet, wenn Sie vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Gegenleistung beginnen. Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann dies dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. SKAPA behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit und ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die geänderten AGB erhalten Nutzer der Plattform per E-Mail spätestens vier (4) Wochen vor ihrem Inkrafttreten. Auf die Änderung dieser AGB wird SKAPA auch auf der Plattform selbst hinweisen. Widersprechen registrierte Nutzer der Geltung der geänderten AGB nicht innerhalb von vier (4) Wochen nach Zugang der Benachrichtigung über die Änderung dieser AGB, so gelten die geänderten AGB als von diesen akzeptiert. SKAPA wird registrierte Nutzer der Plattform in der Benachrichtigung über die Änderung dieser AGB auf die Rechtsfolgen eines Schweigens gesondert hinweisen.
  2. Diese AGB und das Rechtsverhältnis zwischen SKAPA und den Nutzern unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Es gilt der gesetzliche Gerichtsstand.
  3. Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser AGB als ungültig oder undurchführbar erweisen, so wird dadurch die Gültigkeit der AGB im Übrigen nicht berührt. In einem solchen Fall sind die Parteien verpflichtet, die ungültige oder undurchführbare Bestimmung durch diejenige gesetzlich zulässige Bestimmung zu ersetzen, die den Zweck der ungültigen oder undurchführbaren Bestimmung, insbesondere das, was die Parteien gewollt haben, mit der weitestgehend möglichen Annäherung erreicht. Entsprechendes gilt, wenn sich bei Durchführung der AGB eine ergänzungsbedürftige Lücke ergeben sollte.

 

SKAPA Invest GmbH
Kellerweg 12
91154 Roth

Büroanschrift:
Frankenstraße 148
90329 Nürnberg